Styn Claessens drückt es kurz und klar aus: „Polem Flachbodensilos funktionieren gut.“ Er ist mit seinen Eltern und mit Peter Janssen Eigentümer des Legegeflügelbetriebs Yverde in Ysselsteyn. Der Stall beherbergt 51.000 Legehennen, die Eier unter dem „Drei Sterne-Beter Leven“-Gütesiegel produzieren. Familie Claessens hat außerdem noch einen Legegeflügelbetrieb, und Peter Janssen hat zwei Legegeflügelbetriebe.

Die Polem Silos an der Seite des Stalls springen sofort ins Auge. „Das war auch eines unserer Argumente: die Ausstrahlung und das Aussehen der Flachbodensilos. Peter und ich finden sie sehr schön“, sagt Styn Claessens. Sie entschieden sich für das grüne Silodach. „Das passt gut zu Yverde. Im Spanischen bedeutet dies Grün.“

Bewährte Technik
Claessens und Janssen errichteten den neuen Betrieb in Ysselsteyn in knapp einem halben Jahr. „Im Jahr 2017 kauften wir den Betrieb vom Nachbarn und begannen wir mit den Plänen und Genehmigungsanträgen“, blickt Styn zurück. Schon auf den ersten Zeichnungen waren Polem Silos zu sehen. Zwei Flachbodensilos à 60 m³, die jeweils 40 Tonnen Legemehl aufnehmen.

Auch in ihren anderen Betrieben haben sie Polem Flachbodensilos. „Für uns war es selbstverständlich, dass wir auch in unserem neuen gemeinsamen Betrieb Polem Flachbodensilos aufstellen würden. Der größte Vorteil dieses Silos ist die Vermeidung von Entmischung. Das ist eine bewährte Technik. Wir verfüttern Mehlfutter, was das Risiko einer Brückenbildung birgt, doch mit diesen Silos haben wir keinerlei Probleme damit. Mit diesen Silos hat man als Geflügelzüchter keine zusätzliche Arbeit.“

Einfaches Arbeiten
Für Yverde entschieden sich die Geflügelzüchter bewusst für die 60 m³-Kapazität - da passt das Futter eines kompletten Siloaufliegers hinein. „Wir haben zwei Silos neben den Stall gestellt und können die Silos immer leer machen. Man sieht das Futter im Silo gleichmäßig sacken.“

Claessens erklärt, dass sie beim Ausgaberohr eine Einstiegsöffnung anbringen ließen. „Die ist genau über dem Übernahmepunkt. Sollte die Schnecke im Silo kaputt sein, dann können wir immer einfach füttern.“ Oben ist eine Einstiegsöffnung, um das Silo einfach reinigen zu können.  Bei Vlog / Non-GMO ist es verpflichtet, nach jeder Runde das Silo zu reinigen. Zudem entschieden sich die Geflügelzüchter für ein PVC-Entlüftungsrohr. „Schön einfach; keine Filter, die von immer härter blasenden Siloaufliegern kaputtgeblasen werden können.“

Styn Claessens abschließend: „Unser Ausgangspunkt ist: Was finden wir am besten? Dafür entscheiden wir uns. Wir sind mit den Flachbodensilos sehr zufrieden.“

© 2021

Welcome at Polem B.V. | All rights reserved | Terms and Conditions | Privacy Policy